• Zielgruppen
  • Suche
 

Betonkanregatta 2017!

v.l.n.r. hinten:Juliane Spiegelberg, Lina Schwonnek, Carlos Dempwolf, Aaron Mehlhose, Susanne Huxhage, Jeffrey Hillebrand Mitte: Alexander Selensky, Lisa Kirscht, Marius Müller, Till Heße, Melwin Timm, Marte Hennigsen, Desieree Sake, Sajoscha Steinriede, Regine Halbe, Fina Kutz, Matti Schwartze, Carsten Lohmann, Mirco Kiewing, Jan Markowski Vorne: Dr Nadja Oneschkow, Simon Bruns, Lorenz Horst

Auch in diesem Jahr hat die Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, vertreten durch das Institut für Baustoffe wieder an der Betonkanuregatta teilgenommen.

Am Samstag den 10.Juni 2017 fand in Köln wieder die Betonkanuregatta. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Beton- und Bootsbautechnik, sportlichem Wettkampf und vor allem viel Spaß. Die Teilnehmer kommen von Fachhochschulen, Universitäten und anderen Institutionen, an denen Betontechnik gelehrt wird. Vor dem Wettkampf müssen sie gemeinsam mit ihren Ausbildern die knifflige Aufgabe lösen, ein Kanu aus Beton zu bauen, das robust und wasserundurchlässig ist und darüber hinaus den harten Bedingungen eines Rennens standhält.

Der Wettkampf findet jedes Jahr in unterschiedlichen Disziplinen statt: Wettkämpfe der Herren und der Damen und als weiterer Höhepunkt außergewöhnliche Wasserfahrzeuge der offenen Klasse.

Beide Teams der Leibniz Universität haben die Vorläufe super gemeistert. Das Team der Frauen hat das Halbfinale leider ganz knapp, wegen eines technischen Fehlers verpasst.

In der offenen Klasse konnte das Team jedoch die Jury für sich gewinnen. Mit dem Katamaran, der das Thema erneuerbare Energien mit der Darstellung einer Offshore Windkraftanlage aufgreift, gewann das Team den zweiten Platz.

Wir gratulieren dem gesamten Team!