• Zielgruppen
  • Suche
 

Pulfrichpreis für Prof. Rottensteiner

v.l. Hartmut Rosengarten, Director Airborne Solutions und Jürgen Dold, Präsident, Leica Geosystems; Franz Rottensteiner, Institut für Photogrammetrie und GeoInformation Leibniz Universität Hannover, Uwe Sörgel, Institut für Photogrammetrie, Universität Stuttgart.

Prof. Franz Rottensteiner wurde am 12.09.2017 während der Photogrammetrischen Woche 2017 in Stuttgart für seine Arbeiten zur 3D Modellierung und automatisierten Objektextraktion mit dem Carl Pulfrich Preis 2017 ausgezeichnet.

Der Carl Pulfrich-Preis ist einer der renommiertesten Preise in Photogrammetrie und Fernerkundung weltweit, er erinnert an Dr. Carl Pulfrich (1858-1927), der als Vater der Stereophotogrammetrie gilt und während seiner Zeit bei Carl Zeiss unter anderem den Stereokomparator erfand. Der Preis wurde ursprünglich von Carl Zeiss, Oberkochen, gestiftet und wird seit 1969 alle 2 Jahre an Wissenschaftler vergeben, die in Theorie und Praxis bahnbrechende Erfolge erreicht haben. Er wird nach Übernahme der Zeiss'schen photogrammetrischen Abteilung seit 2011 von Leica Geosystems, Heerbrugg, ausgelobt.

Prof. Franz Rottensteiner is the 2017 recipient of the Carl Pulfrich Award for his groundbreaking work on 3D modeling and automated object extraction.

The Carl Pulfrich Award is one of the most prestigious scientific awards in Photogrammetry and Remote Sensing worldwide. It was established in 1969 in memory of Dr. Carl Pulfrich (1858-1927), the father of stereo photogrammetry, who invented the stereo comparator during his time at Zeiss. Originally initiated by Carl Zeiss, Oberkochen, and funded by Leica Geosystems since 2011, it is awarded every two years during the Photogrammetric Week in Stuttgart to scientists who have achieved groundbreaking innovations in theory and practice.