• Zielgruppen
  • Suche
 

CEBIT 2018: Digitales Brückenmodell

Zu sehen ist ein Foto der Grubentalbrücke und eine Abbildung der Brücke als digitales Modell.
Ziel des Projekts ist ein digitales, präventives Instandhaltungskonzept für Eisenbahnbrücken, wobei sowohl das Structural Health Monitoring (SHM) als auch die BIM-Methode eingesetzt wird. (Quelle: albert.ing GmbH)

Auf Einladung des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) stellen das Institut für Massivbau und das Institut für Baumanagement und digitales Bauen ihr geplantes Verbundprojekt DiMaRB am 11. Juni 2018 auf der CEBIT in Hannover vor (Halle 14, Stand H02).

Im Rahmen dieses Projekts wollen die Ingenieure gemeinsam mit ihren Partnern ein digitales Brückenmodell entwickeln, mit dem die Instandhaltung von Eisenbahnbrücken unterstützt werden soll. Beteiligt sind daher neben der Ingenieurbüro für Bauwerkserhaltung Weimar GmbH, der albert.ing GmbH auch die DB Netz AG und das Eisenbahn-Bundesamt. Das Projekt wurde im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND des BMVI beantragt.

Weitere Informationen