• Zielgruppen
  • Suche
 

Wissenschaftsminister Thümler besucht Großen Wellenkanal

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler zu Besuch am Großen Wellenkanal (oben) und im Institut für Baumanagement und digitales Bauen. (Fotos: Leibniz Universität Hannover; Institut für Baumanagement und Digitales Bauen)

Der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler besuchte am Montag mit dem Präsidenten der Leibniz Universität Hannover (LUH), Prof. Dr. Volker Epping und der Präsidentin der TU Braunschweig (TU BS), Professorin Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla den Großen Wellenkanal. Mitte Mai war der Minister bereits zu Besuch am Institut für Baumanagement und digitales Bauen.

Prof. Dr. Torsten Schlurmann, Leiter des Ludwig-Franzius-Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen und Geschäftsführender Direktor des ForschungsZentrum Küste, informierte zusammen mit Prof. Dr. Nils Goseberg, Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrum Küste und Professor an der TU Braunschweig, die Besucher über die Forschungsschwerpunkte des Instituts im Bereich Küstenschutz und Deichsicherheit und erläuterte die geplanten Ausbauarbeiten am Großen Wellenkanal im Rahmen des BMWi-Projekts "marTech".

Bereits Mitte Mai war der Wissenschaftsminister zu Besuch an der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie. Gemeinsam mit dem Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, verschaffte sich der Minister bei Prof. Dr. Katharina Klemt-Albert am Institut für Baumanagement und digitales Bauen einen Eindruck von der praxisnahen Forschung rund um die Digitalisierung im Planen und Bauen.

Weitere Informationen: