• Zielgruppen
  • Suche
 

"StudyIng 4.0": Neues Projekt zur Verbesserung von Studium und Lehre

Das Projekt „StudyIng 4.0 – Öffnung und Individualisierung von Lehre und Lernen im Kontext von Industrie 4.0“ wird im Programm „Qualität plus – Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) gefördert. Insgesamt wurden sechs Projekte an der Leibniz Universität ausgewählt.

Das Projekt „StudyIng 4.0 – Öffnung und Individualisierung von Lehre und Lernen im Kontext von Industrie 4.0“ (Antragsteller: Prof. Dr.-Ing. Martin Achmus, Prof. Dr.-Ing. Udo Nackenhorst) will mit Hilfe digitaler Bildungskonzepte neue Impulse in die ingenieurwissenschaftliche Lehre einbringen und die komplexen und zumeist abstrakten Lehrinhalte studierendenorientiert, anschaulich und praxisnah vermitteln, um

  • im Sinne der Diversität Studierenden mit einem heterogenen Bildungshorizont und gesteigerten Anforderungen an ein orts- und zeitunabhängigeres Lernen den Einstieg in universitäre Bildung zu erleichtern und der hohen Studienabbruchquote in diesem Bereich nachhaltig entgegen zu wirken,

  • den reflektierten Umgang mit digitalen Technologien zum festen Bestandteil des akademischen Kompetenzprofils werden zu lassen und

  • damit die Berufsqualifizierung von Absolventinnen und Absolventen entscheidender Fachrichtungen zu steigern, die vor der Herausforderung stehen, das Konzept der Arbeitswelt 4.0 in der Praxis zu gestalten und weiterzuentwickeln.


Sechs der insgesamt 48 im Programm bewilligten Projekte sind an der Leibniz Universität angesiedelt. Alle sechs Projekte werden hinsichtlich ihrer geplanten finanziellen Ausstattung in vollem Umfang mit insgesamt rund 2,14 Millionen Euro gefördert.

Die weiteren Projekte der LUH sind:

  • Strukturelle und inhaltliche Verbesserung der Lehrerausbildung für das Fach „Werte und Normen“ an Gymnasien (Prof. Dr. W. Alberts, Prof. Dr. U. Feest, Philosophische Fakultät)
  • AIPP – Aktives Internet-Praxis-Projekt Internetbasiertes studienbegleitendes Gemeinschaftsprojekt für Studierende im Maschinenbau (Prof. Dr.-Ing. S. Kabelac, Fakultät für Maschinenbau)
  • digiPro – Improving understanding Chemistry by using a digital problem-based learning environment, Förderung des Verständnisses chemischer Grundlagen durch aufgabenbasiertes E-Learning (Prof. Dr. S. Schanze, Naturwissenschaftliche Fakultät)
  •  E-Learning an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät – aktiv, kommunikativ, erkenntnissichernd (Prof. Dr. K. Blaufus, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)
  •  Entwicklung und Implementierung digitalisierter Übungsaufgaben in den mathematischen Grundlagenveranstaltungen Lineare Algebra1/II und Analysis 1/II für Studieneinsteigerinnen und –einsteiger des Bachelorstudiengangs Mathematik (Prof. Dr. E. Jeckelmann, Fakultät für Mathematik und Physik)

 

Weitere Informationen

StudyIng 4.0 auf der Website des Instituts für Baumechanik und Numerische Mechanik