• Zielgruppen
  • Suche
 

Technik-Salon im Januar: "Megabauten" und "Shared Space"

Um Großbauten wie das Ihme-Zentrum Hannover (Foto: Sonja Hnilica) geht es am 10. Januar 2019. Das Prinzip "Shared Space" steht am 17. Januar 2019 im Mittelpunkt des Technik-Salons. (Foto: urban movement UK).

An gleich zwei Donnerstagabenden im Januar dreht sich die Diskussion im Technik-Salon um Themen aus den Bereichen Bauen und Verkehrsplanung: Am 10. Januar geht es um "Megabauten", am 17. Januar um "Shared Space" (mit Prof. Dr. Monika Sester).

 

Der Technik-Salon ist ein Kulturpodium für Technik an der Leibniz Universität Hannover. Die Veranstaltungen sind öffentlich und wenden sich auch an das interessierte Stadtpublikum. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

 

 

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19:00 Uhr

Megabauten

Der Glaube an das Große in der Architektur der Moderne

mit Sonja Hnilica (Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund)

Megabauten sind ein markantes architektonisches Erbe der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und stets höchst umstritten. Diesem baulichen Erbe der 1960er und 1970er Boomjahre ist Sonja Hnilica intensiv nachgegangen. Ihre Arbeit über Großstrukturen der 1960er und 1970er Jahre ist unter dem Titel "Der Glaube an das Grosse in der Architektur der Moderne" jüngst im renommierten Schweizer Verlag Park Books erschienen.


 

Donnerstag, 17. Januar 2019, 19:00 Uhr
Shared Space
Lenkung und Selbstorganisation im geteilten Verkehrsraum

mit
Monika Sester (Institut für Kartographie und Geoinformatik, Leibniz Universität), Klaus Goedejohann (Bürgermeister, Bohmte) und Wolfgang Haller (Verkehrsplaner, Hannover)

Noch zu Beginn des automobilen Zeitalters mussten sich Fußgänger, Radfahrer, Pferdefuhrwerke und die ersten Autos den öffentlichen Raum teilen. Heute setzen Stadt- und Verkehrsplaner mit Konzepten wie »Shared Space« genau dort wieder an. Sie verzichten auf Bordsteine, Ampeln und Verkehrszeichen und wollen so ein rücksichtsvolles Verhalten im gemeinsamen Verkehrsraum erzeugen. Monika Seester forscht und lehrt auf dem Gebiet der Geoinformatik an der Leibniz Universität und betreut im Promotionskolleg »Social Cars» Forschungsarbeiten zu kooperativem Verhalten im Straßenverkehr. Klaus Goedejohann ist Bürgermeister im niedersächsischen Bohmte, der bislang einzigen deutschen Kommune, die im Rahmen des EU-Programms «Shared Space» ihre Ortschaft umgestaltet hat. Wolfgang Haller (SHP Ingenieure, Hannover) ist als Verkehrsplaner deutschlandweit tätig und hat an diversen Projekten zur Verkehrsberuhigung und sozialen Revitalisierung von Stadtteilen mitgewirkt.


 

Ort
Klaus Fröhlich Hörsaal (B 302)
Hauptgebäude der Leibniz Universität
Welfengarten 1, 30167 Hannover
Stadtbahnen 4/5 bis Leibniz Universität

Abendkasse
4 EUR oder 0 EUR unter 25

Kooperation
Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie der Leibniz Universität Hannover

Weitere Informationen: