• Zielgruppen
  • Suche
 

Neu an der Fakultät: Prof. Dr.-Ing. Michael Haist

Prof. Dr.-Ing. Ludger Lohaus (links) begrüßt Prof. Dr.-Ing. Michael Haist am Institut für Baustoffe. (Foto: Institut für Baustoffe)

Die Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie begrüßt herzlich Prof. Dr.-Ing. Michael Haist, der seit dem 1. Februar gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Ludger Lohaus das Institut für Baustoffe leitet.

Wie verformt sich Frischbeton? Und wie kann man die Betonentwicklung und den Betonagevorgang digital planbar machen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses von Michael Haist, der zuletzt am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) tätig war. Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Karlsruhe untersuchte Michael Haist bereits in seiner Promotion die Rheologie frischer Baustoffe.

In den folgenden Jahren hat er sich unter anderem als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology (MIT) intensiv mit der Mikromechanik dieses Baustoffs beschäftigt, um insbesondere auch das Erhärtungsverhalten von Beton präzise beschreiben zu können. Die Rheologie von frischem Beton und das Verständnis der Strukturentwicklung von Beton während des Abbindevorgangs sind essentielle Voraussetzungen für die Entwicklung besonders umweltschonender und nachhaltiger sowie dauerhafter Betone, bei deren Entwicklung Michael Haist besonders ausgewiesen ist.

Weitere Schwerpunkte wird Michael Haist am Institut für Baustoffe auf funktionale Betone legen – etwa mit einer integrierten Wärmedämm- und Wärmespeicherwirkung - und generell auf neue Baustoffe, die sich für den Neubau oder auch die Sanierung von Infrastrukturbauwerken und Wohnungsbauanwendungen eignen.

Als Berater und Gutachter ist Prof. Haist bei vielfältigen Bau- und Entwicklungsprojekten sowohl in Deutschland als auch unter anderem in Kanada, Russland, Indonesien und Vietnam tätig.

Weitere Informationen:

Institut für Baustoffe