Leibniz Universität Hannover zur zentralen Website
Konstruktiver Ingenierbau
Wasser und Umwelt
Geodäsie und Geoinformatik
Weitere Einrichtungen
 
FakultätStandorte
Forschungscampus Marienwerder

Forschungscampus Marienwerder

© Kartographische Bearbeitung: Institut für Kartographie und Geoinformatik, Leibniz Universität Hannover, Datengrundlage: ATKIS-Basis-DLM der LGLN-Landesvermessung + Geobasisinformation, Hannover

Auf dem Campus Marienwerder befinden sich große Forschungseinrichtungen wie das Testzentrum Tragstrukturen Hannover sowie das Forschungzentrum Küste mit dem Großen Wellenkanal. Der Campus liegt im Norden Hannovers und in unmittelbarer Nähe zum Maschinenbau-Campus in Garbsen.

  • Anreise

    Öffentlicher Nahverkehr:

    Nehmen Sie die Stadtbahnlinie 4 (Richtung Garbsen) bis Haltestelle "Schönebecker Allee", der Fußweg beträgt etwa 5 Minuten.  

    PKW:

    Es stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

    Barrierefreiheit

    Die Gebäude sind nur zum Teil barrierefrei zu erreichen.

TESTZENTRUM TRAGSTRUKTUREN (8910)

Aufnahme des Testzentrum Tragstrukturen Hannover Aufnahme des Testzentrum Tragstrukturen Hannover Aufnahme des Testzentrum Tragstrukturen Hannover © FBG / C. Bierwagen

Adresse:
Merkurstraße 11-13
30419 Hannover  

FORSCHUNGSZENTRUM KÜSTE (8903)

© Forschungszentrum Küste

Forschungszentrum Küste

Gemeinsame zentrale Einrichtung der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig

Adresse:
Merkurstraße 11
30419 Hannover  

VERSUCHANLAGEN WASSERBAU (8901)

© FBG / C. Bierwagen

Das Ludwig-Franzius-Institut verfügt am Standort Marienwerder über insgesamt knapp 16.800 m² überdachte Versuchsflächen und 24.000 m² Außenflächen.

- 3D-Wellenbecken
- Tideversuchsstand
- Twin-Flume
- Umlaufrinne
- Außenwellenbecken


VERSUCHSHALLE MASSIVBAU (8902)

© FBG / C. Bierwagen

Das Institut für Massivbau verfügt hier u.a. über ein großflächiges Aufspannfeld (16,5 x 16,2m) sowie eine 3 m hohe und 5 m breite Spannwand mit Verankerungsmöglichkeiten in einem 1 m Raster. In  zwei Belastungsrahmen können große Prüfkörper (15 m Länge, 2 m Höhe, 3 m Breite) getestet werden. In der Halle können vier Resonanzprüfstände gleichzeitig aufgebaut werden.


VERSUCHSHALLE BAUPHYSIK (8901)

Blick in die Klimakammer Blick in die Klimakammer Blick in die Klimakammer © Institut für Bauphysik

Das Institut für Bauphysik verfügt hier über folgende Versuchsstände:

 - Unterdruckprüfstand zur zyklischen und dynamischen Prüfung von Fassadenaufbauten

- Dämmstoff-Prüfung (Klimakammer)

- Klimabewitterungsversuchsstand zur Prüfung der Dauerhaftigkeit realer Wandkonstruktionen