• Zielgruppen
  • Suche
 
Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie

Forschung - Hybride und Leichtbaustrukturen

 

Der Klimaschutz hat sich als eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts heauskristallisiert. Um die Zukunft mitzugestalten, steht der Tragwerksplaner vor der Aufgabe, resourcenschonende und ästetisch hochwertige, meist schlanke, Konstruktionen zu realisieren. Dies kann nur durch eine branchenübergreifende Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Leichtbaus gelingen.

Schon heute arbeiten an der Leibniz Universität Hannover Ingenieure aus verschiedenen Fachbereichen gemeinsam an der Lösung der Herausforderungen des Bauwesens, des Maschinenbaus, der Luft- und Raumfahrt sowie der Windenergie. Dabei rücken als Lösung immer stärker hybride Leichtbaustrukturen in den Vordergrund.

 

Die Fakultät für Bauningenieurwesen und Geodäsie bringt dabei ihre Kompetenzen auf dem Gebiet der hybriden Tragstrukturen aus hochfesten Stählen und ultrahochfesten Betonen sowie auf dem Gebiet der hochfesten, aber gleichzeitig sehr leichten Faserverbundstrukturen ein. Die Fakultät arbeitet aktuell in zwei DFG -Schwerpunktprogrammen mit und konnte den Innovationspreis Bautechnik 2006 für Untersuchungen zur Dynamik einer hybriden Faserverbund-Stahlbrücke gewinnen. Darüber hinaus stellen hybride Materialien einen wichtigen Schwerpunkt im geplanten Exzellenzcluster PROGRESSION dar.